Wiener Steckal Werfen - Österreichische Mölkky-Meisterschaft

Möl-was?

Man möchte es kaum glauben, aber für die Hand voll Menschen, die Mölkky nicht kennen und eher eine Bindegewebsentzündung bei Milchkühen dahinter vermuten, etwas Regelkunde:



spielset:

12 nummerierte Kegel (von 1 bis 12), ein Wurfholz (mölkky), Block und Stift zum Aufschreiben der Punkte, optional eine Abwurfmarkierung (mölkkaari). Sprich: jede Menge Holz, wobei als mölkkaari so ziemlich alles dienen kann, was eine visuelle oder geomorphologische Unterscheidung zum Untergrund bietet.



ziel des spiels:

Man muss durch Umwerfen der Kegel genau 50 Punkte erreichen.

Aufbau:

Zu Beginn des Spiels werden die Kegel in immer derselben  Anordnung (siehe Bild unterhalb) etwa 3-4 Meter vom Abwurfpunkt aufgestellt. Das macht ungefähr 4 großzügige Schritte, bei denen man sich gerade keine Adduktorenzerrung holt (also beim durchschnittlichen Mitteleuropäer zumindest).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Spielablauf: 

Die Spieler werfen der Reihe nach mit dem Wurfholz (= Mölkky) auf die nummerierten Kegel und versuchen so, sie umzuwerfen. Nach jedem Wurf werden die Kegel wieder dort aufgestellt, wo sie gelandet sind (quasi auf die Basis kippen), und verbreiten sich so im Laufe des Spiels immer weiter nach hinten und zu den Seiten des Spielfelds.


Punkte:

Fällt ein einzelner Kegel, bekommt der Spieler so viele Punkte, wie auf dem Kegel stehen.

Fallen mehrere Kegel, so zählt die Anzahl der umgeworfenen Kegel.

Wichtig: Ein Kegel zählt nicht als gefallen, wenn er auf einem anderen Kegel oder dem Wurfholz aufliegt, egal wie knapp, oder sich nach dem Fallen von selbst wieder aufstellt.


Fehlwürfe:

Fällt kein Kegel um, zählt dies als Fehlwurf und man erhält schlussfolgernd auch keine Punkte.

Passieren einem Spieler (oder Team) drei Fehlwürfe unmittelbar hintereinander, scheidet er mit null Punkten aus dem Spiel aus. Bei einem Duell gewinnt in diesem Fall automatisch der Gegner. Stehen sich jedoch mehrere Spieler (oder Teams) gegenüber, so wird das Spiel zwischen den übrig gebliebenen Spielern (oder Teams) einfach fortgesetzt.

Wichtig: Das Übertreten der Abwurfzone während oder nach dem Wurf nach vorne oder zur Seite ist verboten und zählt ebenfalls als Fehlwurf!

 


Ende des Spiels:

Ein Spiel ist dann sofort beendet, wenn ein Spieler (oder Team) genau 50 Punkte erreicht!

Überwirft ein Spieler jedoch, kommt er also mit seinem eigentlich letzten Wurf auf mehr als 50 Punkte, so fällt er auf 25 Punkte zurück und das Spiel geht normal weiter.

startaufstellung

3-4 Meter

Abstand

abwurfzone

mölkaari